Bin ich später arm oder weniger arm?

Heute in unserem ABC, A wie Altersvorsorge

Wussten Sie schon, dass Sie mit Ihrer Altersvorsorge Steuern sparen können? Nein? Stichwort Vorsorgeaufwendungen, wandeln Sie bis zu 80% Ihrer Steuern in Altersvorsorge um!

Wovon sollen wir später leben

X

Was sind Vorsorgeaufwendungen?

Vorsorgeaufwendungen sind ein Bestandteil der Steuererklärung und der Gesetzgeber unterscheidet hierbei zwischen drei Arten von Vorsorgeaufwendungen:
  • Die Basisversorgung der Vorsorgeaufwendungen bilden die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung (Altersvorsorgeaufwendungen). Aber auch zu einem berufsständischen Versorgungswerk, einer landwirtschaftlichen Alterskasse oder die Rürup-Rentenversicherung.
  • Zu den so genannten „sonstige Vorsorgeaufwendungen″ zählen z.B. Beiträge zur Kranken-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung sowie die Beiträge zu einer Unfallversicherung, einer Haftpflichtversicherung oder einer klassischen, privat abgeschlossenen Lebensversicherung, die bereits vor dem 01.01.2005 abgeschlossen wurde.
  • In die so genannte „Zusatzversorgung″ fallen die Beiträge zur Riester Rentenversicherungen.

Die neue Berechnungsmethode

Ab 2010 hat sich die Berechnung der abzugsfähigen sonstigen Vorsorgeaufwendungen geändert. Das ist neu:
Die Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung sind immer unbegrenzt als sonstige Vorsorgeaufwendungen absetzbar (auch wenn sie den Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen übersteigen).
Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen erhöht sich auf 1.900,00 € für Angestellte, Beamte und 2.800,00 € für Selbstständige.
Altersvorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung und Rürup) können Sie derzeit nur begrenzt absetzen. Im Jahr 2015 sind 80 % Ihrer Altersvorsorgeaufwendungen steuerlich abzugsfähig. Dieser Anteil steigt jedes Jahr um zwei Prozentpunkte. Erst ab dem Jahr 2025 berücksichtigt das Finanzamt Ihre Altersvorsorgeaufwendungen in voller Höhe.
Die neue Berechnungsmethode im Überblick:
Altersvorsorgeaufwendungen, maximal Höchstbetrag z.B. 80% 2015
+ sonstige Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Basis-Kranken- und Pflege-Pflichtversicherung)
+ Zusatzversorgung (Riester Rentenversicherung)
= Insgesamt abzugsfähige Vorsorgeaufwendungen

 

 

top